Direkt zum Inhalt
Ersten Weltkrieg

Sie sind hier: Ersten Weltkrieg > Westfront Nieuwpoort

Print

Westfront Nieuwpoort

Von Namur über Brüssel, Gent, Kortrijk und Brügge bis in Nieuwpoort steht der König-Ritter Albert I als Reiter abgebildet, jeweils in Form eines klassischen bronzen Reiterdenkmals.

In Nieuwpoort ist es ein friedfertiger Fürst ohne Ehrenzeichnen oder Helm, eingebettet zwischen Bauelemente wie von einem Tempel oder einen Triumphbogen, ausgeglichene Architektur die nach dem Weltkrieg Ruhe und Ordnung bringen sollte. Die gelben Ziegelsteine sind gemacht aus Ton des Schlagfeldes, voll Projektilstücke, aber jetzt glänzen sie wie Gold in der Sonne. Die Reihe Reiterdenkmäler von Albert I zwischen Namur und Nieuwpoort markiert den Verlauf der deutschen Invasion von Belgien im Jahre 1914 die vor Nieuwpoort gestoppt wurde, und zwar durch die Kraft des Meereswasser und die intelligente Steuerung der Schleusen. Es scheint als wolle der König-Soldat die Schleusenanlage immer noch schützen. Das Wasser verurteilte Nieuwpoort, nachdem die Stadt unter Wasser gesetzt wurde, zu dem Schicksal der ersten Stadt an der westlichen Frontlinie und also zu einer gnadenlosen Vernichtung.
Heute ist das Denkmal ein ruhiger Platz in einer weiten Landschaft, mit Wasser überall. Es ist ein ausgezeichneter Ort um wortwörtlich einen Haufen Geschichte zu beherbergen. Die 2500m2 breite Terrasse des Denkmals überdeckt jetzt ein hypermodernes Besuchercenter, einen polyvalenten Innenkreis und drei Ausstellungsflügel, zusammen sehr passend WESTFRONT Nieuwpoort genannt.
 

[NULL OBJECT]